Wie Sie herausfinden was sich online verkauft

Bevor Sie sich dem eCommerce widmen, müssen Sie sich entscheiden, was Sie Ihren Kunden in spe verkaufen möchten und woher Sie Ihre Ware beziehen. Diese Entscheidung kann Ihnen auch die beste Shop-Software nicht abnehmen.

Dieser Artikel soll Ihnen bei diesen zwei Fragestellungen zur Seite stehen. Finden Sie heraus, wie Sie die häufigsten Fehler von eCommerce-Beginnern vermeiden und wie Sie die Produkte finden, die für Sie gemacht sind.

Dieser Artikel soll Ihnen bei diesen zwei Fragestellungen zur Seite stehen. Finden Sie heraus, wie Sie die häufigsten Fehler von E-Commerce-Anfängern vermeiden und wie Sie die Produkte finden, die für Sie gemacht sind.

Eine große Anzahl von im Internethändlern haben sich finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit mit dem Aufbau ihres eigenen Onlineshops erschaffen.

In manchen Fällen entstand der Onlineshop als Erweiterung zu einem bestehenden Ladenlokal. Andere sahen im Online-Handel eine Option, die mit wenig Eigenkapital zu bewerkstelligen ist und probierten es.

In einem gewissen Stadium mussten sich aber alle entscheiden, was sie verkaufen wollen. Einige wählen ein Hobby wie z.B. Photographie, andere entscheiden sich für eine eher nüchterne Herangehensweise und sehen sich nach Produktgruppen um.

Was ist die beste Herangehensweise?

Ist eine Methode besser als die andere?

Nicht wirklich, vorausgesetzt, Sie machen Ihre Hausaufgaben. Hobbyisten, die aus ihrem Hobby einen Beruf machen wollen, scheitern oft, weil sie sich um ihr Hobby kümmern, als sei es nach wie vor "nur" ein Hobby, aber nicht ihr Broterwerb.

Darum finden Sie im Internet viele Ratschläge, das eigene Hobby besser nicht zum Beruf zu machen.

Wenn Sie lieben, was Sie verkaufen, dann haben Sie Leidenschaft und Begeisterung dafür, die andere kaum nachempfinden können. Wenn Sie diese Begeisterung pflegen können und Sie Ihren Online-Shop wie ein echtes Geschäft führen, dann gibt es keinen Grund, warum Sie nicht erfolgreich sein sollten.

Sollte es Ihnen nicht wichtig sein, was Sie verkaufen, solange es Ihr Einkommen sichert, dann sind Sie flexibler, aber Sie müssen dennoch achtsam sein. Willens sein, sich mit den von Ihnen angebotenen Produkten auseinanderzusetzen, das ist Ihre Hausaufgabe. Denn um Verkäufe zu erzielen ist es unabdingbar sich um den Kundenservice zu kümmern. Und das bedeutet oft, dass Sie sich mit Kundenanfragen bezüglich Ihrer Produkte befassen werden.

Obwohl die richtige Shop-Software wie ShopFactory Ihren Onlineshop einfach bedienbar macht, kann sie unbeantwortete Kunden-Emails nicht wettmachen.

Produkte zu niedrigsten Preisen zu verkaufen ist kein gute Geschäftsmodell. Andere Anbieter können Sie jederzeit noch weiter unterbieten. Das ist auch der Grund, warum eBay ein sehr hartes Geschäftsumfeld ist.

Herausfinden, was man online verkaufen kann und möchte

Wie finden Sie heraus, welche Produkte Sie verkaufen? Als Tipp kann man sagen, dass Sie nichts verkaufen sollten, was alle anbieten. Das macht Ihr Geschäft sehr viel härter. Besonders Dinge, die man in jedem größeren Warenhaus erwerben kann wie z.B. DVDs, Bücher, bekannte Kleidungshersteller und ähnliche Dinge lassen sich schwer verkaufen, da Sie einen eher geringen Angebotspreis anbieten können.

Die Menschen kennen diese Produkte, haben wenige Fragen und sind glücklich, wenn sie sie in einem Kaufhaus ohne Beratung oder online für den bestmöglichen Preis erwerben können. Wenn man jedoch eine kompetente Beratung vor dem Kauf des Produkts benötigt, dann sind die großen Kaufhausketten nicht die erste Wahl. Das Verkaufspersonal weiß allzu oft weniger als Sie über die Produkte oder ist überfordert und erteilt irreführende Ratschläge.

Das Quäntchen extra

Eine große Anzahl von Menschen recherchiert nach den gewünschten Produkten und kauft im Internet. Wenn Sie die Produkte führen, die gesucht werden und zudem die Informationen zu den Produkten auf einer professionellen E-Commerce-Seite bereitstellen, dann gibt es keinerlei Grund, warum man nicht bei Ihnen kaufen sollte. Es sei denn, Ihre Preise sind im Gegensatz zu denen Ihrer Konkurrenz deutlich überhöht.

Dies ist ein Punkt, den Sie bedenken sollten. Bevor Sie sich entscheiden, was Sie verkaufen, sollten Sie darüber nachdenken zu welchem Preis Sie das Produkt verkaufen damit es profitabel für Sie ist. Es ist keine einfache Kalkulation nach dem Motto "Ich muss kein Ladenlokal anmieten, somit sind meine Ausgaben niedriger und ich kann die Produkte günstiger anbieten".

Im Grunde sollten Sie herausfinden, wer Sie mit den von Ihnen gewünschten Produkten beliefert und zu welchem Preis, was Ihre Shop-Software kostet ebenso wie das Hosting. Das ist nicht sehr schwierig - aber es benötigt ein wenig Zeit und Bemühung. Vielleicht müssen Sie sich auch umentscheiden, wenn Sie die angestrebten Produkte nicht zu einem guten Preis beziehen können, um konkurrenzfähig zu sein. Und das ist der Grund.

Der Vertriebsweg

Ein Hersteller fertigt ein Produkt und verkauft es an einen Großhändler. Der Großhändler wiederum vertreibt dieses Produkt an Ladenbesitzer oder aber an Vertriebspartner in diversen Regionen, die die Produkte an die Ladenbesitzer weiterverkaufen. Und ehe Sie das Produkt erhalten, haben bereits mehrere Ebenen daran verdient. Eine große Warenhauskette wird sich direkt an den Hersteller oder den Großhändler wenden. Dieser Vorgang schließt mindestens eine Profit-ebene aus, zumeist mehrere.

Das Ergebnis ist, dass das Warenhaus das Produkt trotz höherer Kosten günstiger als Sie verkaufen kann. Da viele Kunden dieses Warenhaus jeden Tag besuchen, werden sie auch mehr verkaufen und das ermöglicht bessere Einkaufskonditionen beim Großhändler.

Sie hingegen werden ein geringe Unkosten haben, dafür aber mehr sicher mehr für die Produkte bezahlen. Deswegen ist es wichtig, dass Sie so direkt wie möglich an Ihre gewünschten Produkte gelangen bzw. wenig Zwischenschritte stattfinden. Je direkter es ist desto besser ist Ihr Einkaufspreis und desto mehr verdienen Sie daran.

Die Waren, die überall angeboten werden, kommen normalerweise von großen Herstellern, die Sie nicht direkt beliefern werden. Auch die Großhändler werden Sie wahrscheinlich nicht mit den Produkten versorgen. Das gleiche kann Ihnen mit den lokalen Vertriebspartnern passieren. Und je weiter die Umwege sind, die Sie für den Erwerb des Produkts gehen müssen desto teurer wird das Produkt.

Nischenprodukte und Marktlücken

Und das ist der Grund, warum viele Ratschläge zum Thema "Mit dem Onlineverkauf beginnen" Sie zu den Nischenprodukten führen. Aber was genau ist eine Marktlücke? Unserer Meinung nach sind das Produkte, die nicht an jeder Straßenecke zu haben sind oder eine Kategorie o. Gruppe von Produkte, die man nicht leicht vorfindet. Nische bedeutet NICHT unbedingt, dass es sich um einen kleinen Shop oder eine kleine Anzahl von Produkten handelt. Es gibt viele Nischenprodukte und Marktlücken, manche größer, andere kleiner. Einige mit mehr Konkurrenz als andere. Ganz gleich, was Sie verkaufen werden/wollen, Sie werden eine Wettbewerbssituation haben — dies ist ein Teil des Onlinehandels, ebenso wie für Ladenlokalbetreiber.

Wir hoffen, dass Ihnen diesen Anregungen bei der Entscheidungsfindung bei der Wahl Ihrer Produkte helfen werden oder Sie bei der bereits getroffenen Entscheidung unterstützt oder Sie zum Nachdenken anregt, ob dass, was Sie planten für Sie auch funktionieren wird. Haben Sie einmal eine Marktlücke aufgetan und sich dafür entschieden, überlegen Sie sich, welche weiteren Produkte zu Ihrem Hauptsortiment passen könnten. Sie werden dann schon bald in der Lage sein eine interessante und kauf-anregende E-Commerce-Seite für Ihre Kunden zusammenzustellen.

Viel Erfolg.