Fünf Neujahrsvorsätze für Ihren Online-Erfolg in 2012

Jedesmal, wenn sich ein Jahr dem Ende neigt, nehmen wir uns Vorsätze vor, um im kommenden Jahr noch besser zu werden. Aber warum dabei nur an uns denken? Warum nicht einnmal an Vorsätze denken, um Ihre Online-Verkäufe zu steigern?

Wir haben uns für Sie fünf Neujahrsvorsätze einfallen lassen, um Online-Auffindbarkeit, Bedienbarkeit und Navigation, Glaubwürdigkeit und Umsatzzahlen Ihres Onlineshops zu steigern. All diese Vorsätze sind zudem einfach anzuwenden.

Vorsatz 1: Überprüfen Sie Ihre Homepage

Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch gehen, versuchen Sie stets den besten ersten Eindruck zu vermitteln. Klappt das so auch mit Ihrer Website? Tun Sie sich selbst einen Gefallen und durchforsten Sie verschiedene Websites, um festzustellen, wie schnell Sie die ein oder andere aufgrund des verwendeten Designs und/oder des Informationsgehalt ablehnen. Sehen die Seiten professionell aus? Wird Ihnen mitgeteilt, um was es auf den besagten Seiten geht? Wahrscheinlich entscheiden Sie darüber innerhalb von Sekunden. Und das machen auch Ihre potentiellen Kunden, wenn sie Ihre Website das erste Mal besuchen.

Wenn Sie nur wenige Sekunden haben, sollten Sie dann nicht das Beste aus diesen Augenblicken machen? Auch auf sehr gut eingerichteten eCommerce-Websites findet sich Raum für Verbesserungen. Wir meinen keine radikalen Eingriffe (auch wenn soetwas für manche Websites manchmal die einzige Option darstellt). Es geht um einfache Veränderungen, die leicht vorzunehmen sind. Jede Sekunde des ersten Augenblicks zählt!

Ist für einen Erstbesucher Ihrer Website sofort ersichtlich, wer Sie sind und was Sie anbieten — und das, ohne dass er suchen oder scrollen muss? Wie lange benötigt einer Ihrer Freunde, der Ihre Website länger nicht besucht hat, um herauszufinden, um was es auf Ihren Seiten geht? Haben Ihre Bilddaten eine gute Qualität? Ist der Text deutlich und eindeutig genug, um zu erklären, was Sie anbieten, herstellen oder vermitteln möchten? Spricht ein Text Ihre Kunden an oder richtet er sich eher an jemanden, die aus irgendwelchen Gründen eh nie bei Ihnen kaufen würde? Nutzen Sie Bilder, Texte und auch Videos, um Ihre Botschaft direkt an Kunden heranzutragen. Wenn Ihr Durschnittskunde z. B. männlich und zwischen 30 und 50 Jahren ist, dann sollten Sie andere Dinge kommunizier als bei einer Website, deren Zielgruppe primär Teenager unter 20 Jahren sind.

Websites wie z.B. www.fotolia.com oder auch www.istockphoto.com bieten eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Fotos zu einem geringen Preis und eine professionelle eCommerce-Software wie ShopFactory ermöglicht die einfache Integration dieser Bilddateien. Oder aber fragen Sie Ihre Lieferanten nach Fotos bzw. Multimedia-Daten.

Vorsatz 2: Führen Sie den Kunden durch Ihre Website

Wenn das verbesserte Design Ihrer Website das Interesse potentieller Kunden geweckt hat, was wünschen Sie, was als nächstes passiert? Natürlich möchten Sie, dass diese Besucher bei Ihnen kaufen. Aber leiten Sie sie so durch Ihre Website, um tatsächlich einen Verkauf zu generieren oder hoffen Sie nur, dass die gesuchten Produkte auch von Interessenten gefunden werden - und zwar eher zufällig, durch zielloses Herumirren? Versuchen Sie nur an die eMail-Adressen von Besuchern zu gelangen, damit Sie sie kontaktieren können, oder möchten Sie sie tatsächlich zu den gewünschten Produktinformationen führen? Wenn Sie nicht wissen, welche ersten Schritte Ihre Besucher beim erstmaligen Besuch Ihrer Website tun sollen, dann besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass es die Besucher auch nicht wissen. Überlassen Sie Ihre Kunden sich selbst, so werden Sie Ihre Website zügig verlassen, da sie sich nicht zurechtfinden. Ihr Vorsatz sollte also sein, eine Handlungsaufforderung zu definieren, die Ihre Kunden weiter, d. h. tiefer in Ihre Website leitet.

Aber denken Sie dabei nicht zu komplex. Ein einfacher Banner zu Ihrem Shop, einige Produkte auf Ihrer Startseite zur sofortigen Einsichtnahme oder eine gut sichtbare Kundenservice-Telefonnummer wirken oft Wunder. Nun, was ist der Sinn potentielle Kunden auf Ihre Website zu führen, wenn Sie sie bereits wieder verlieren sobald sie ankamen? Werfen Sie also unbedingt einen Blick auf die Navigation.

Vermittelt diese den leichten Zugriff auf die Seiten, auf denen Sie die Ihre Leistungen, Produkte oder Informationen anbieten? Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einen Freund oder Kunden, der mit Ihrer Website noch wenig bis gar nicht vertraut ist, nach einem bestimmten, auf Ihrer Seite verfügbaren Produkt und sagen Sie ihm, er solle versuchen es zu bestellen. Beobachten Sie diese Person bei ihrem Vorgehen und es wird Ihnen helfen, mit kleinen Veränderungen an Ihrem Online-Shop hier deutliche Verbesserungen zu erzielen.

Vorsatz 3: Erzählen Sie eine bessere Geschichte

Die Seite "Über uns" ist eine der wichtigsten Seiten Ihrer Website und wird am häufigsten gezielt aufgerufen. Menschen wollen sich mit dem, was sie kaufen, identifizieren und sie möchten vor allem wissen, von wem sie etwas kaufen. Gerne möchen Sie zudem dort auch etwas von Ihrer eigenen Persönlichkeit wiederfinden. Wenn Sie eine Persönlichkeit hinter der Website vermitteln, die sich mit den Vorstellungen der Kunden deckt, neigen diese eher dazu etwas zu kaufen und Ihren Shop erneut zu besuchen. Überprüfen Sie dahingehend Ihre "Über uns"-Seite.

Erzählen Sie die Geschichte Ihres Unternehmens, berichten Sie von Ihren wertvollen Mitarbeitern. Unterstreichen Sie Ihre unternehmerischen Referenzen, Ihre Firmenhistorie und, wenn möglich, fügen Sie Fotos ein. Machen Sie aus der "Über uns"-Seite die Stimme Ihres Mehrwerts, den Sie bieten. Ein kleines Fotos Ihres Teams wirkt zwar wie eine kleine Verbesserung, aber es kann helfen, dass sich Ihre Kunden mit Ihnen näher identifizieren. Und das kann den Ausschlag für einen Kauf geben.

Studien der Uni Stanford zeigten, dass das Herausstellen realer Personen und ihrer Spezialgebiete auf der "Über uns"-Seite eines der wichtigsten Vertrauensfaktoren des Internets darstellt. Besucher Ihrer Website werden nur dann zu Kunden, wenn sie Sie verstehen, schätzen und Ihnen vertrauen. Setzen Sie alles daran, dass die "Über uns"-Seite für Ihre Besucher vertrauenerweckend ist, so dass letzendlich Sie davon profitieren.

Vorsatz 4: Lassen Sie sich von noch mehr Menschen finden

Suchmaschinen sind nach wie vor die meistbenutzte Methode, wie Menschen im Internet nach Produkten und Informationen suchen. Ihr 4. Vorsatz sollte also sein, dass sich sicherstellen, dass Sie von möglichst vielen Internetnutzern gefunden werden können.

Denken Sie an Ausdrücke und Suchbegriffe, die von potentiellen Kunden bei der Suche verwendet werden könnten und die die Produkte, die Sie verkaufen, gezielt beschreiben. Fügen Sie diese Suchbegriffe Ihre Website hinzu, um die Sichtbarkeit Ihres Webshops bei den Suchmaschinen zu steigern. Hierfür gibt es diverse Herangehensweisen:

  1. Überarbeiten Sie den Seitentitel und integrieren Sie bereits darin mögliche Suchbegriffe. Es muß dabei nicht falsch sein, schon beim Aufbau einer Seite den oder die wichtigsten Suchbegriffe im Fokus zu haben. Aber packen Sie gleichzeitig nicht zu viele Suchbegriffe in einen Seitentitel dennsie werden sich gegensitig die Zündkraft nehmen und keiner von allen wird das Ranking positiv beeinflussen.
  2. Meta tags. Jede Seite Ihres Webshops kann einen individuellen Suchmaschinentitel und eine Beschreibung (meta description) besitzen. Vergewissern Sie sich, dass alle Seiten hier individuelle Begriffe für Suchmaschinen beinhalten, die zudem ganz normal lesbar sind, denn viele Suchmaschinen zeigen diese Informationen in ihren Suchergebnissen an. Dieser Text sollte also nicht nur Schlüsselworte beinhalten, sondern lesbar sein und zum Anklicken animieren. Limitieren Sie die Länge Ihres Titels auf 75 Zeichen und die der Beschreibung auf 150 Zeichen.
  3. Entwerfen Sie Links innerhalb Ihrer eigenen Website, die auf Ihren Suchbegriffen basieren. Ein Beispiel: Verlinken Sie von Seite A zu Seite B mithilfe eines Suchbegriffes, den Sie auf Seite B bewerben möchten. Anstelle von "Klicken Sie hier" wählen Sie als Linktext z. B. lieber "Produkte für Babies".
  4. Listen Sie Ihre reale Adresse kostenlos bei Google Places unter http://www.google.com/lbc. Immer mehr Internetnutzer suchen nach Unternehmen in ihrer Region. Wenn Ihre Adresse bei Google Places gelistet ist, werden Sie bei einer regionalen Suche eher oder auch bevorzugt gefunden.

Vorsatz 5: Werden Sie "social"

Nutzen Sie verstärkt Social-Media-Angebote. Dies ist einer der profitabelsten Wege um Ihre Glaubwürdigkeit, Ihr Ansehen und die Kraft Ihres Kerngeschäfts zu steigern. Fassen Sie Facebook als eine Erweiterung Ihres Webshops ins Auge, um Ihren Mehrwert weiter zu kommunizieren und mehr Anknüpfungspunkte mit Ihrem Geschäft zu generieren.

Blogs sind zudem der ideale Weg, um Ihren Shop im Rahmen von optimal passenden Inhalten zu platzieren, die auch von Ihren möglichen Kunden gelesen werden. Twitter ist eine eingeschränkte Form eines Blogs (Tweets erscheinen mittlerweile auch bei Google). Facebook ermöglicht die Kontaktaufnahmen und das Bilden von Geimeinschaften (Communities). "Linked-in" ist dabei zudem ein großartiges interaktives Adressbuch, um Kontakte speichern zu können. Nehmen Sie sich Zeit für die Vervollständigung und Aktualisierung Ihres Profils, damit Sie effektiv Ihr Business vorantreiben können. Das Internet ist mittlerweile in diverse Kanäle aufgesplittet — zu lernen, wie man daraus Nutzen zieht, das ist Ihr Vorteil.

Und doch noch Vorsatz 6: Keine Hektik

Das ist der Bonus-Vorsatz für's neue Jahr: Stressen Sie sich nicht. Sie müssen nicht jeden der Vorsätze im ersten Monat verwirklichen. Das Jahr ist noch jung und Sie können über das Jahr verteilt daran arbeiten.

Nehmen Sie einen Vorsatz nach dem anderen in Angriff und Sie werden rasch Erfolge sehen!