Fünf kritische Tipps für den Online-Verkauf

Der Online-Verkauf ist dem Verkauf über ein Ladengeschäft sehr ähnlich. Eigentlich bestehen bei genauer Betrachtung nahezu gar keine Unterschiede.

Der Online-Verkauf ist dem Verkauf über ein Ladengeschäft sehr ähnlich. Eigentlich bestehen bei genauer Betrachtung nahezu gar keine Unterschiede.

Wenn Sie einmal genauer darüber nachdenken — als Online-Händler möchten Sie, dass Ihre Kunden sich in Ihrem Onlineshop etwas umsehen, dabei die Produkte finden, nach denen sie gerade suchen, eine Bestellung platzieren und die Ware bezahlen. Richtig? Nun, also genauso wie in einem Einzelhandelsladen oder im Supermarkt.

Nachfolgend finden Sie fünf Schlüsselelemente, an die sich ein Online-Händler fortwährend erinnern sollte.

  1. Halten Sie die Navigation im Onlineshop möglichst einfach und logisch

    Die Navigation im Shop ist der Schlüssel, der es Ihren Kunden ermöglicht, genau die Produkte zu finden, nach denen sie suchen. Absolut vergleichbar mit einem klassischen Ladengeschäft oder Supermarkt. Dabei ist es enorm wichtig, einzelne und auch zusammengehörige Produkte in sinnvollen Gruppen bzw. Kategorien zusammenzufassen. Folgen Sie dabei keinem logischen Schema, so verwirren Sie mögliche Kunden und erschweren unnötig das Finden gesuchter Artikel.

    Dabei ist es durchaus legitim, sich auch anhand des Wettbewerbs über erfolgreiche Strukturen und den Aufbau eines funktionierenden Onlineshops zu informieren. Nutzen Sie die Summe der Erkenntnisse für die Navigationsstruktur in Ihrem eigenen Onlineshop mit ShopFactory. Vergessen Sie dabei nicht, dass es auch hier Trendänderungen geben kann und Sie so durchaus strukturelle Anpassungen im Laufe der Zeit an Ihrem Shop vornehmen sollten.

  2. Lenken Sie Ihre Kunden nicht unnötig ab

    Es kommt oftmals vor, dass Online-Händler versuchen, zu Beginn Ihrer Aktivitäten und mit dem Aufbau eines Onlineshops, möglichst viele beeindruckende und vielleicht gerade besonders angesagte "Gimmicks" einzubauen. Das kann z. B. ein Pop-Up-Video sein, das mit dem Betreten des Shops erscheint und dem Besucher irgendetwas erzählt.

    Was auch immer das sei, in Wahrheit lenkt es Ihren möglichen Käufer nur ab. Tatsächlich möchten Sie, dass sich Besucher auf die Produkte oder auf die Informationen der Eingangsseite fokussieren. Sie sollen vielmehr die Informationen oder Produkte finden, nach denen sie suchen oder vielleicht gerade ein bestimmtes Produkt zum attraktiven Preis, nach dem explizit über eine der aktuellen Suchmaschinen gesucht wurde. Kuriose Tricks und Taktiken wie z. B. ein virtueller, sprechender Verkaufsargent oder ähnliches lenken Ihren Kunden nur vom eigentlichen Ziel ab — er soll das gesuchte Produkt zufrieden in den Warenkorb legen, die Bestellung ausführen und die Zahlung abschließen. So einfach ist das.

  3. Cross-Promotion mit Komplementärprodukten

    Viele Onlineshops nutzen nicht die Möglichkeit, ideal zusammenpassende Produkte, also sog. Komplementärprodukte, in Form von Cross-Promotions zusätzlich dem Shopbesucher anzubieten. Diese Angebotsform bietet Ihnen die Möglichkeit, erfolgreich zusätzliche Artikel außerhalb des eigentlich Gesuchten aus Ihrem Portfolio mit zu verkaufen. Als Beispiel: Sie verkaufen Bluray-Player. Standardmäßig ist bspw. kein HDMI-Kabel mit dabei. Dank des Werkzeugs für Cross-Promotion-Artikel in ShopFactory können Sie einfach neben dem eigentlichen Produkt zusätzliche Komplementärprodukte aus dem Shop-Portfolio mit anzeigen lassen, hier also zusätzliche HDMI-Kabel. Ein Klick darauf leitet den Kunden direkt zu diesem Komplementärprodukt. So können Sie ganz einfach den Umsatz steigern. Aber auch Alternativgeräte, die vielleicht mehr Features bieten als der gerade gewählte, können Sie so mit anzeigen. Vielleicht entscheidet sich der Kunde ja doch lieber für dieses höherwertige Gerät zu einem höheren Preis? Aber auch die interne Verlinkung von Produkten untereinander mit Hilfe dieser Cross-Promotions kann sich positiv auf das Ranking Ihres Shops bei den Suchmaschinen auswirken.

  4. Erstellen Sie informative und zugleich akkurate Produktseiten zusammen mit weiterführenden, informellen Inhalten

    Ein gern begangener Fehler bei Anfängern im Online-Handel ist folgender: Es werden ausschließlich knappe, wenig aussagefähige und wenig informative Produktbeschreibungen mit vielleicht nur einem Produktbild erstellt. Suchmaschinen und auch Shopbesucher möchten aber gerne alle Informationen rund um das Produkt der Begierde erfahren. Wenn Sie also nicht ausreichend Textinformationen für Features, Daten, kurze aber auch ausführliche Beschreibungen bereitstellen, so werden sowohl mögliche Kunden als auch Suchmaschinen Ihren Produkten oder Ihrem kompletten Shop nicht die gewünschte Aufmerksamkeit schenken. Schnell verlassen mögliche Besteller einen Onlineshop, der nicht die gewünschten Informationen in ausreichender Zahl liefert. Stattdessen suchen und finden sie sicher einen weiteren Onlineshop, der die gewünschten Informationen bietet. Der nächste Onlineshop ist stets nur einen Mausklick entfernt.

  5. Seien Sie verfügbar für Ihre Kunden und hören Sie zu

    Immer häufiger ist zu beobachten, dass mögliche Käufer zuerst den Kontakt zum Shopbetreiber suchen, bevor Sie online eine Bestellung platzieren. Das kann über ein Kontaktformular passieren, per eMail oder aber auch per Telefon. Das vermittelt im Nachhinein ein Gefühl von mehr Sicherheit beim Onlinekauf — insbesondere beim Erstkauf. Kontaktaufnahmen sollten daher immer ernst genommen werden und Antworten möglichst kurzfristig erfolgen. Das erzeugt Vertrauen auf Käuferseite. Zusätzlich gibt dieser Kontakt auch Ihnen als Verkäufer die Gelegenheit, Informationen "aus erster Hand" zu erlangen, was Sie vielleicht an Ihrem Onlineshop noch verbessern können. Wenn der Erste von Einhundert Kunden Sie kontaktiert und informiert über mögliche Probleme oder Störungen während des Einkaufs — nachfolgende 99, die Sie nicht kontaktieren würden, hätten so sicher aus dem selben Grund nicht bei Ihnen gar nicht erst eingekauft. Ein guter und zügiger Kundenkontakt in Verbindung mit einer positiven Kauferfahrung sind zudem immer Garanten für wiederkehrende Käufer — wieder und wieder.